Digitales Marketing im Messeumfeld auf dem Vormarsch

27.08.2014

Der radikale Wandel in allen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Kommunikationsprozessen hin zu Online-Kommunikation und Digitalem Marketing macht auch vor Messen nicht Halt. Das zeigt ein aktueller Management Report der Messe Frankfurt unter dem Titel „Kommunikation im Messeumfeld“.

Danach stufen mehr als 80 Prozent der befragten Unternehmen, die auf Messen ausstellen, Online-Kommunikation und –Medien als wichtig für die eigenen Marketingaktivitäten ein. Digitales Marketing ist also in den Unternehmen angekommen und kann, entsprechend in die Marketing-Strategie integriert, den Erfolg der Messeaktivitäten verbessern und besonders nach der Messepräsenz für weitere Kundenkontakte sorgen.

The Art of Social Media

Unternehmen wollen durch einen Messeauftritt vor allem bestehende Kundenbeziehungen pflegen und neue Kunden gewinnen. Und es geht ihnen um die Präsentation von neuen Produkten und Innovationen. Messen bleiben also wichtig aufgrund der persönlichen Begegnung und der physischen Präsenz von Produkten und sie werden auch in einer zunehmend digitalen Welt eine wichtige Rolle spielen.

Die Untersuchung zeigte auch, dass fast zwei Drittel der befragten Unternehmen keine klar definierte Marketingstrategie haben, was insbesondere im Hinblick auf die Weiterentwicklung bestehender Marketingaktionen und die effektive Verwendung der meist knappen Budgets negativ zu Buche schlägt.

Für die Marketing-Strategien allgemein stufen über 80 Prozent der Befragten die Online-Kommunikation als wichtig ein. Davon dicht gefolgt sind Printmedien mit fast 75 Prozent und Direkt Mailings mit 80 Prozent. Der Vorsprung der Digitalen Kommunikation ist also recht gering und die Zahlen relativieren sich, wenn man sich anschaut, welche Marketing-Tools die Unternehmen wirklich nutzen.

Minderheit setzt auf Online-Kommunikation

Bei der kommunikativen Unterstützung von Messeauftritten setzt tatsächlich nur eine Minderheit auf die Online-Kommunikation. Lediglich ein Viertel nutzt Onsite-Promotion, etwa ein Drittel setzt Social Media ein, Search Engine Marketing ist mit knapp 20 Prozent und Mobile Advertising mit weniger als 5 Prozent vertreten. Der eigene digitale oder analoge Newsletter führen mit über 80 Prozent bei der Messekommunikation.

MarketingKommunikatoinMesseumfeld

 

Die Befragung hat gezeigt, dass digitales Marketing für Messen und sicherlich auch für Vorträge an Bedeutung gewinnt. Allerdings sind dabei Printmedien und klassische Mailingstrategien bisher und wohl auch weiterhin für viele Unternehmen unverzichtbar.

Digital ist nicht nur ein Trend, sondern birgt enorme Chancen für Veranstalter, Aussteller und Referenten, um nachhaltiger und erfolgreicher mit ihren jeweiligen Kunden zu interagieren, auch und gerade nach einer Veranstaltung. Hier sollten nicht nur Unternehmen, sondern auch die Messegesellschaften besonders für mittelständische Unternehmen neben den klassischen Onsite-Marketing-Angeboten umfassende digitale Vermarktungsangebote entwickeln.

weiterführende Links:
Kommunikation im Messeumfeld, Dexperty Management Report, Messe Frankfurt 6/14
Social-Media-Strategien zur Eventvermarktung, Andreas Grunszky in GCB Newspaper: Meetings made in Germany 1/14
Konferenzen & Corporate Events durch Apps interaktiver gestalten, Referenten Blog

Quelle Foto: Flickr, The Art of Social Media, mkhmarketing
Abb. Kommunikation im Messeumfeld, Messe Frankfurt, dexperty; S. 6

Autor: Renate Eck

Kommentare

2 Responses to “Digitales Marketing im Messeumfeld auf dem Vormarsch”

  1. Stephan Fink sagt:

    Hallo gerade ist die neue Studie von Dexperty veröffentlicht worden. Thema Digital Business Transformation, insbesondere im Marketing und auch beim Messe-Marketing. http://connected.messefrankfurt.com/studie-digital-business-transformation/

    Besten Gruß Stephan Fink

  2. Günther sagt:

    Vielen Dank für diesen informativen Artikel.

Antwort hinterlassen