Effektives Marketing in Zeiten knapper Budgets

05.10.2009

Erfolgreiche Geschäftsbeziehungen basieren bekanntermaßen auf zwei Säulen: Einer vertrauensvollen Beziehung und der Überzeugung, beim jeweiligen Geschäftspartner in kompetenten Händen zu sein. Daher werden beim der Neukundengewinnung oft viele Ressourcen verwendet mit den neuen Kontakten schnell eine gute Beziehung aufzubauen und zu zeigen, dass man der richtige Partner mit den notwendigen Skills ist. Nun gibt es gibt viele Methoden, um dies

Erfolgreiche Geschäftsbeziehungen basieren bekanntermaßen auf zwei Säulen: Einer vertrauensvollen Beziehung und der Überzeugung, beim jeweiligen Geschäftspartner in kompetenten Händen zu sein. Daher werden beim der Neukundengewinnung oft viele Ressourcen verwendet mit den neuen Kontakten schnell eine gute Beziehung aufzubauen und zu zeigen, dass man der richtige Partner mit den notwendigen Skills ist.

businessNun gibt es gibt viele Methoden, um dies zu erreichen. Eine ist der Referentenvortrag. Es gibt kaum eine Situation, in der Menschen stärker das Gefühl haben, einer Referenz auf dem jeweiligen Gebiet gegenüber zu sitzen, als wenn sie dem Vortrag eines Referenten beiwohnen; vorausgesetzt natürlich, dieser versteht sich auf sein Thema und überzeugt mit seiner Rede und auch als Person.

Sind diese Grundvoraussetzungen erfüllt und erweist sich der Redner auch noch in der abschließenden Frage-&-Antwort-Session als kompetent, werden ihn die interessierten Teilnehmer mit hoher Wahrscheinlichkeit als sachkundigen Experten in Erinnerung behalten und sie werden ihn in die engere Wahl nehmen, wenn seine Kompetenzen gefragt sind. Dass dies so gut funktioniert, ist durch einfache Psychologie bedingt: Zunächst müssen erst andere Personen dem Referenten fachlich vertrauen, sonst stünde er nun nicht auf dem Podium. So entsteht ein Vorschuss an Vertrauen. Wird der Vortragende diesem anschließend gerecht, ist der Eindruck perfekt: Dort oben steht ein wahrer Experte, der weiß, wovon er spricht.

Dies können sich Unternehmen natürlich zu Nutze machen, um einen Wettbewerbsvorteil zu erlangen. Doch wie können nachhaltige Erfolge durch gezielten Einsatz als Referent erzielt werden? Am Anfang steht die Wahl eines geeigneten Referenten. Zwei Voraussetzungen sollte dieser mitbringen: Ausgeprägten Sachverstand im Bereich der künftigen Referententätigkeit und souveränes, ausdrucksstarkes Auftreten auch vor der Kamera. Letzteres kann (und sollte!) durch entsprechendes Training natürlich ausgebaut werden.

Anschließend gilt es festzulegen, welche Zielgruppen mit Hilfe der Vorträge erschlossen werden sollen. Dann stellen Sie sich die Frage: “Welche Veranstaltungen besuchen die Entscheider, die ich erreichen will?”. Anhand dieser Kriterien können Sie entscheiden, welche Veranstaltungen relevant für Sie sind. Nehmen Sie Kontakt zum Veranstalter auf. Um dies zu erleichtern, sollte ein Profil des Referenten erstellt werden, das u.a. eine Vita, die vorhandenen Themenfelder und Vortragsvorschläge sowie einige Details zu Ihrer Person enthält. Um außerdem die persönliche Präsenz des Referenten zu erhöhen, sollten Sie Online-Profile anlegen, beispielsweise auf Xing, Facebook oder in anderen Fachportalen.

Nach ersten erfolgreichen Vorträgen, können Sie Ihre Online Wahrnehmung ausbauen und dafür sorgen, einen positiv andauernden Eindruck zu hinterlassen. Veröffentlichen Sie beispielsweise Videos der Vorträge auf YouTube, sevenload und veröffentlichen Sie die Präsentationen, bzw. Auszüge hiervon. So können Sie die Kompetenzen des Referenten öffentlichkeitswirksam unter Beweis stellen und dauerhafte Präsenz bei Ihrer Zielgruppe erreichen. Durch ein geschicktes Verknüpfen des Personal Brands des Referenten mit dem Unternehmen entstehen wertvolle Synergien: Das Unternehmen profitiert in Form eines höheren Bekanntheitsgrades, wichtigen Kontakten und letztlich gesteigerter Nachfrage. In der nächsten Folge stellen wir Ihnen 10 Tipps für Unternehmen vor, um als Referent einen Vortrag wahrzunehmen.

>> re:publica: Reden bleibt Reden – Kongressveranstalter über digitale Technologien und Teilnehmererwartungen
>> Online-Profile, Eventauswahl und Recherchen
>> Messe Trend 2009, AUMA Institut der Deutschen Messewirtschaft
Quelle: ©vladislav susoy, fotolia.com

Autor: Renate Eck

Verwandte Artikel

Kommentare

Antwort hinterlassen