Gute Referenten sind auf YouTube

25.08.2016

Veranstalter finden ihre Referenten oft auf YouTube. Aus diesem Grunde sollten Referenten mit ihren Vorträgen auf der Video-Plattform präsent sein. Oft wird vergessen, dass YouTube eine großartige Suchmaschine ist.

Können Sie sich die verschiedenen sozialen Netzwerke, viele Blogs und auch Unternehmenswebseiten heute noch ohne Videos vorstellen? Ich nicht! Eine Milliarde Menschen nutzen YouTube, das ist fast ein Drittel aller Internetnutzer. Täglich werden hier Videos mit einer Gesamtdauer von mehreren hundert Millionen Stunden wiedergegeben und Milliarden Aufrufe generiert und die Zahlen steigen weiter.

Viele Unternehmen haben die Bedeutung der Bewegtbildkommunikation und des Kommunikationskanal YouTube erkannt und setzen es für ihr Marketing ein. Weltweit waren das zu Beginn des Jahres 2016 die Hälfte aller Unternehmen, bei deutschen und schweizer Großunternehmen  waren es sogar fast 80 Prozent.

Social Media in Großunternehmen

Referenten können und sollten dieses Format für Ihr Marketing einsetzen, denn inzwischen werden fast alle Konferenzen aufgezeichnet. Viele Konferenzen promoten ihre Veranstaltung immer öfter durch kurze Interviewsequenzen mit den Referenten. Auch Blogger und Onlinejournalisten nutzen Videointerviews oder Streams. Material ist also vorhanden. Es wäre schade, es nicht zielgerichtet einzusetzen.

YouTube als Multiplikator

YouTube ist angesichts seiner Größe und Bekanntheit die ideale Plattform für Referenten, um ihre Veranstaltungs-Videos und Interviews zu sammeln und Interessenten verfügbar zu machen. Die Teilnehmer können Vorträge erneut anschauen, potenzielle Kunden und Konferenzleiter erhalten schnell ein gutes Bild von der fachlichen Kompetenz und der Bühnenpräsenz und das eigene Unternehmen kann die Videos in seiner Öffentlichkeitsarbeit nutzen.

SanjaStankovic_-AdaLovelace

YouTube ist aber mehr als nur ein Ort zum Sammeln von Bewegtbildmaterial, es ist zugleich ein soziales Netzwerk und die zweitgrößte Suchmaschine der Welt. Wie in allen anderen sozialen Netzwerken auch ist die Kommunikation mit den Nutzern die Voraussetzung für den Erfolg und die Verbreitungsrate der eigenen Videos, so wie die Sichtbarkeit in den Suchmaschinen von diversen SEO-Maßnahmen abhängt. Einige Hinweise in aller Kürze:

1.   Die sinnvolle Nutzung beginnt mit einer individuellen Gestaltung des eigenen YouTube Kanals und seiner aktiven Vernetzung mit anderen       Präsenzen im Internet, wie Webseite und soziale Netzwerke.
   Wichtig ist ein korrektes Impressum.
3.   Wichtig ist es auch, die Webseite und die anderen Kanäle wie den YouTube-Kanal zu pflegen.
4.   Ernsthaftes Engagement sowie der Aufbau einer aktiven Community benötigt Zeit und ein eigenes Budget.
5.   Videos müssen mit passenden Tags versehen sein, in die Anmerkungen gehören Angaben zu Inhalt, Dauer und Urheber. Die Titel sollen sowohl die potentielle Zielgruppe als auch Suchmaschinen zufriedenstellen.
6.   Den Nutzern muss Interaktivität signalisiert werden und Kommentare sollten zeitnah beantwortet werden.
7.   Die Verwendung der Videos muss mit den Urhebern abgesprochen sein, Rechte von Dritten dürfen nicht verletzt werden.
8.   Auch reine Audio-Podcast können, ergänzt durch passende Bilder und Folien, auf YouTube eingestellt werden.
9.   Die Nutzung eigener Playlisten erhöht den Mehrwert für die Follower des You Tube Kanals. Hier lassen sich Videos zu ähnlichen Themen und Interessensgebieten sammeln und gewissermaßen kuratieren.
10. Nicht zuletzt: Um eigene Videos auf YouTube sinnvoll zu nutzen, sollte dieser Kanal wie alle anderen ein Teil der Kommunikationsstrategie sein. Dazu gehört auch das aktive Monitoring, beispielsweise über YouTube Analytics.

YouTube: Der deutsche IT- und Tech-Bereich hat viele tolle Frauen, Sanja Stankovic, Ada Lovelace Festival, EUROFORUM Deutschland SE

Autor: Renate Eck

Kommentare

Antwort hinterlassen