Mit Events erfolgreich kommunizieren!

07.04.2015

Konferenzen und Vorträge sind ein wichtiger Bestandteil der Medienarbeit. Dabei eignen sich besonders Fachmessen mit Konferenzen und fachlichen Rahmenprogrammen, um eine ausgewählte Öffentlichkeit zu erreichen.

Diese Veranstaltungen leben vom Erlebniswert, den sie ihren Besuchern neben dem Informationswert bieten. Trotz oder gerade wegen der rasant wachsenden Bedeutung von Medien in der Individual- wie Massenkommunikation bleiben Veranstaltungen von hohem Interesse im Kommunikationsmix.

Die permanente Virtualisierung aller Lebensbereiche geht einher mit steigenden Bedürfnissen der Menschen nach unmittelbarem Erleben und genau diese Bedürfnisse befriedigen Events und besonders Konferenzen. Sie sind unverzichtbar für die emotionale Ansprache von Zielgruppen. Daneben erhöhen sie den Bekanntheitsgrad des Ausrichters und transportieren ein positives Image, wie gerade bei der Neuausrichtung der CeBIT von einer seit Jahren hauptsächlichen Consumer- zur Fachmesse zu beobachten ist.

Summer fruitsMediale Verwertung von Events

Neben der „Erstverwertung“ von Events – also der Konferenz oder Veranstaltung selbst – ist aber auch die Möglichkeit einer medialen „Zweit-“ oder „Mehrfachverwertung“ von entscheidender Bedeutung. Einerseits in den Medien wie der Mitarbeiter- oder Kundenzeitschrift, Firmenwebsite, Social Media Fanpage etc., andererseits durch die Presse- und Medienarbeit in Zeitungen oder Zeitschriften; Fernsehen und Hörfunk. Immer stärker an Bedeutung haben in den letzten Jahren natürlich die Sozialen Medien gewonnen, in denen das Nachbereiten von Veranstaltungen in Form von Blogbeiträgen, Videos oder Audiomitschnitten, Fotos oder der Veröffentlichung von Vortragsmaterialien auf Plattformen wie Slideshare oder Pinterest erfolgen.

Bei der medialen Vermittlung wird eine größere Öffentlichkeit als die des konkreten Events erreicht und es bleibt immer auch etwas vom Erlebniswert des Live-Acts erhalten, besonders durch Social Media und das digitale Marketing im Messeumfeld.

AUMA Studie Fachbesucher und ihre Messe-Besuchsziele

Events auf Messen

Der AUMA, der Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft e.V., hat unlängst in einer Studie das Verhalten und die Struktur der Fachbesucher auf deutschen Messen untersucht. Unter anderem hat sich gezeigt, dass Besucher die Messen als multifunktionales Medium mit verschiedensten Besuchszielen nutzen, an erster Stelle stehen die „Suche nach Neuheiten und Trends, die Informationsbeschaffung sowie der Erfahrungs- und Informationsaustausch“.

„Die Besucher wollen sich aber auch weiterbilden, Geschäftsbeziehungen pflegen und den Markt beobachten.“ Events, speziell Konferenzen bieten auf Messen genau diesen Mix aus Informationsbeschaffung, Austausch und persönlicher Kontaktpflege und sind nicht zuletzt deshalb so erfolgreich.

weiterführend Links und Abb.
» Verhalten und Struktur der Fachbesucher auf deutschen Messen, AUMA Studie 2015,  Abb. S. 11
» Veranstaltungen im Zeitalter von Social Media, Referentenblog
» Studie: Wie Veranstalter Social Media Marketing einsetzen, Referentenblog

Foto flickr: Summer fruits, Michelle B.

 

 

Autor: Renate Eck

Kommentare

Antwort hinterlassen