Erklärvideos im Aufwind

09.10.2018

Niemand mag Textwüsten. Statt einen langen Text erfassen zu müssen, ist es für viele wesentlich angenehmer, ein Thema unterhaltsam via Video vermittelt zu bekommen. Die visuellen Inhalte transportieren auf schnelle und einfache Weise häufig komplexe Informationen. Erklärvideos werden daher beliebter im Online Marketing und sie sorgen mit frischem Content zu besseren Suchergebnissen.

Videos liegen überhaupt im Trend. Die Studie „The Future of Content Marketing“ von HubSpot zeigt, dass Videos immer beliebter werden. Verbraucher nutzen Videos am häufigsten über soziale Netzwerke, allen voran YouTube. Über 70 Prozent der Befragten schauen online mehr Videos als im Jahr zuvor. Die Nachfrage nach Bewegt-Inhalten ist ungebrochen und wuchs im Vergleich zum Vorjahr um 10 Prozent, besonders bei jüngeren Konsumenten zwischen 18 und 24 Jahren.

Verbraucher wünschen sich Erklärvideos

Bereits 2016 gaben in einer „Studie zu Video Content Marketing“ 65 Prozent der Teilnehmer auf die Frage, warum sie Videos schauen, an, sie ließen sich gern Dinge per Video erklären. Davor rangierte nur noch der Aspekt sich zu unterhalten und abzuschalten, den drei Viertel nannten, erst danach kam Musikhören und Musiksehen.

In derselben Studie wurde auch konkret gefragt, welche Arten von Videos sich Verbraucher von Marken wünschen und auch hier wurden Erklärvideos an vorderster Stelle genannt. Die meisten Nutzer stehen Videoinhalten also konstant positiv gegenüber und schätzen den informativen Mehrwert. Besonders Produkt- und Erklärvideos helfen beim Verständnis von Dienstleistungen oder Waren im Internet.

Marc Figur, CMO how2 AG

Marc Figur, CMO der how2 AG, ist überzeugt: „Ein gut produziertes Produkt- oder Erklärvideo, das einen echten Mehrwert bietet, kann ein entscheidendes Verkaufsargument liefern.“ Für ihn gibt es drei Gründe, warum sich Unternehmen engagieren und selbst Produktvideos herstellen sollten.

Produktvideos im eCommerce

Unternehmen, die eigene Produkt- oder Erklärvideos einsetzen, behalten erstens die Positionierung und Inszenierung Ihres Produkts selbst in der Hand. Sie bestimmen, was potenzielle Käufer zu sehen bekommen und sorgen so für die gewünschte Wahrnehmung und Botschaft der eigenen Marke. Sind diese Videos erfolgreich, so bekommen nicht nur die gezeigten Produkte eine große Reichweite, sondern das gesamte Unternehmen profitiert von ihnen, denn sie lassen sich zweitens bei sämtlichen Marketingmaßnahmen einsetzen und adaptieren (Content-Recycling), so beispielsweise in den verschiedenen Social Media-Kanälen, auf der Firmenwebsite oder auf Messen sowie bei besonderen Aktionen.

Ein gut gemachtes Video macht drittens das Produkt besser erlebbar, denn potentielle Käufer bekommen es und seine Einsatzmöglichkeiten visuell erklärt und erfahren dabei zum Beispiel auch, wofür es nicht zu benutzen ist. Das vermindert Fehlkäufe und damit die Rücksendequote. Viele Studien belegen das Produkt- und Erklärvideos eine Kaufentscheidung positiv beeinflusst.

Wichtig ist bei Produkt- und Erklärvideos im Shop-Umfeld, dass potentielle Kunden einen wirklichen Mehrwert erkennen. Gefragt sind Produktvorstellungen auf unterhaltsame Art oder auch Anleitungen, wie bestimmte Produkte und Funktionen genutzt werden können. Hüten sollte man sich vor allzu werblichen Anmutungen, denn das wird gerade im Social Media vom überwiegenden Teil der potentiellen Kunden strikt abgelehnt. Inzwischen hat der Bewegtbildtrend auch eBay erreicht und viele Händler dort setzen auf Videos, um Kaufentscheidungen zu erleichtern. Ein Grund mehr für Unternehmen und Händler dort und an anderen Point of Sales mit Videos zu unterstützen.

Weiterführende Links

The future of content marketing, HubSpot 
Top-Studie: Nachfrage nach Videos wächst ungebrochen, vor allem in sozialen Netzwerken, Absatzwirtschaft
Videomarketing: Drei Tipps für beste Direct-Response-Ergebnisse, Think with Google