New Work: Neue Arbeitswelten und Agilität

11.11.2019

Viele wissen, dass sich durch die digitalen Wandel unser Leben und damit auch die Arbeitswelt ändern.  Dabei sprechen einige Experten von einer bedeutungsvollen Umwälzung, die so radikal wie bei Industriellen Revolution im 19. Jahrhundert ist. Viele Mitarbeiter und Unternehmen investieren daher in Weiterbildung. Neue Technologien verändern unser Leben grundsätzlich. Wir nutzen immer neue Kommunikationskanäle, Produkte oder Programme. So gehört das

Neue Technologien verändern unser Leben grundsätzlich. Wir nutzen immer neue Kommunikationskanäle, Produkte oder Programme. So gehört das ständige Weiterentwickeln und Lernen selbstverständlich dazu.

Wir sollen daher lebenslang offen für Veränderungen sein, ständig Neues ausprobieren und unsere Fähigkeiten weiterentwickeln – also lebenslang lernen. Und letztlich müssen wir es auch, denn einige Prognosen gehen davon aus, dass sich weltweit in den kommenden drei Jahren 75 Millionen Jobs durch die Digitalisierung radikal ändern oder entfallen. 

Unternehmen setzen auf Präsenz- und Onlineseminare

Besonders Unternehmen sind durch den demografischem Wandel und Fachkräftemangel daran interessiert, dass ihre Mitarbeiter auf dem neuesten Technologie- und Wissensstand sind. So geben jeweils ein Drittel von ihnen bis 500 bzw. 500-1000 Euro pro Mitarbeiter jährlich für Weiterbildung aus. Etwa ein Fünftel der Unternehmen investiert im Jahr zwischen 1000 und 2000 Euro für die Weiterbildung.

Etwa jedes zweites Unternehmen wird im Jahr 2019 seine Investitionen in die Weiterbildung der Beschäftigten im Vergleich zum Vorjahr steigern. Diese Zahlen stammen aus einer aktuellen Studie von Bitkom Research. Hierin wurden auch die wichtigsten Weiterbildungsformate befragt. Knapp die Hälfte der Unternehmen in Deutschland nutzen gleichermaßen externe Präsenzseminare als auch interne Seminare mit externen Referenten. Über 40 Prozent der Unternehmen gaben an, Lernprogramme auf dem Computer einzusetzen, ein Drittel nannte Onlineseminare. Interne Seminare mit eigenen Fachleuten und interaktive Lern-Videos werden ebenfalls genutzt.

Berufstätige nehmen diese Angebote unterschiedlich intensiv wahr, so hat nach Untersuchungen des Bildungsberichts Bildung in Deutschland 2018 im Jahr 2016 ein Viertel der Teilnehmer an betrieblichen Weiterbildungen bis zu 8 Stunden jährlich dafür aufgewendet, knapp vierzig Prozent investierten bis zu 40 Stunden und bei über einem Drittel waren es mehr als 40 Stunden jährlich.

Innerhalb von knapp zehn Jahren hat sich die Teilnahmequote an betrieblichen Weiterbildungen von knapp 30 auf 36 Prozent erhöht, die Teilnahme an Weiterbildungen insgesamt wuchs um sechs Prozent.

Weiterbildung finden: Was passt zu unserem Unternehmen und mir?

Zur leichteren Übersicht rund um die berufliche Weiterbildung bietet Kursfinder für Führungskräfte einen guten Überblick zu den verschiedenen Anbietern.

Weitere Plattformen wie Deutsche Bildungsserver oder die Metasuchmaschine Infoweb Weiterbildung, bündeln die Angebote mehrerer Suchmaschinen, um passende Veranstaltungen zum gewünschten Termin zu finden. Das Portal CHECK.point eLearning informiert über die Trends und Entwicklungen der Branche – national wie international. Bei den Podcasts gibt es beispielsweies Feierabendbier Open Education, von Markus Deimann und Christian Friedrich mit Entwicklungen aus den Bereichen Open Education, Bildungstechnologie, Lernen und Lehren oder der Corporate Learning Podcast

weitere Links:

Fotos: Gerd Altmann, pixabay; StartupStockPhotos, pixabay

 

Kommentare

Antwort hinterlassen