Studie: Top-Entscheider nutzen Messen

25.08.2011

Für Referenten sind Messen besonders spannend, da viele Veranstalter ein Rahmenprogramm mit Keynotes, Vorträgen oder themenübergreifenden Paneldiskussionen anbieten. Dabei behaupten sich Messen weiterhin als stabiles Element des Werbemarktes. Auch wenn sich die Nutzerzahlen und Aufwendungen insgesamt verringert haben, bleiben sie das Werbemedium Nr.1, wie die aktuelle Studie „Dialog Marketing Monitor 2011“ von der Deutschen Post zeigt. Besonders beliebt sind Messen

Für Referenten sind Messen besonders spannend, da viele Veranstalter ein Rahmenprogramm mit Keynotes, Vorträgen oder themenübergreifenden Paneldiskussionen anbieten. Dabei behaupten sich Messen weiterhin als stabiles Element des Werbemarktes. Auch wenn sich die Nutzerzahlen und Aufwendungen insgesamt verringert haben, bleiben sie das Werbemedium Nr.1, wie die aktuelle Studie „Dialog Marketing Monitor 2011“ von der Deutschen Post zeigt.

Besonders beliebt sind Messen bei Top-Entscheidern aus den Chefetagen großer und kleiner Unternehmen und Behörden, von denen 90 Prozent Messen besuchen. Das hat die aktuelle Leseranalyse Entscheidungsträger in Wirtschaft und Verwaltung (LAE) festgestellt und auch, das von insgesamt über 2,6 Mio. Entscheidern in deutschen Unternehmen und Verwaltungen 85 Prozent die Messen besuchen. Über 65 Prozent der Befragten gehen mindestens einmal und über 35 Prozent sogar mehrmals jährlich auf Ausstellungen. Diese sind weiterhin der Marktplatz für neue und bestehende persönliche Kontakte. Es werden Produktneuheiten vorgestellt und häufig informieren Referenten in ihren Vorträgen zu aktuellen Themen. Unternehmen erreichen daher durch ihre Vorträge ein kompetentes und interessiertes Publikum, dass sich auch über weiterführende Beratungen informieren möchte.

Dialog Marketing Monitor 2011, Deutsche Post

Die Untersuchung zeigt, dass über 65 Prozent der deutschen Großunternehmen auf Messen setzen, während es über 15 Prozent bei den Kleinstunternehmen sind. Für Messen geben Deutschlands Unternehmen sehr viel Geld aus, besonders die umsatzstärksten. 2010 waren es fast 15 Mrd. Euro, womit diese Medienform die budgetstärkste bei den Medien mit Dialogelementen ist, gefolgt mit weitem Abstand von Promotionaktionen, Kundenzeitschriften, Couponing und der SMS- sowie der sicherlich bald nicht mehr vorhandenen Faxwerbung, die sich 5,7 Mrd. teilen. Auch bei den Nutzeranteilen liegen Messen mit über 20 Prozent weit vor Promotionaktionen die gemeinsam weniger als 10 Prozent erreichen, zu ihnen gehören auch die Kundenzeitschriften, Couponing und Fax- und SMS-Werbung.

Besonders der Handel nutzt Medien mit Dialogelementen sehr häufig, vor dem produzierenden Gewerbe und den Dienstleistern. Dabei erreichen Messen bei den Händlern die höchsten Nutzungszahlen mit beinahe 25 Prozent, gefolgt von Couponing und Promotionaktionen. Sieht man sich jedoch die Budgets in diesem Bereich an, liegt das produzierende Gewerbe mit einem durchschnittlichen Werbebudget mit über 9.000 Euro vor den Händlern mit ca. 8.500 Euro und den Dienstleistern mit ca. 6.400 Euro. So gibt das Gewerbe dabei mit fast vierzig Prozent seines Werbebudgets, den Löwenanteil von dreißig Prozent des Etats, allein für Messeauftritte aus.

» Deutsche Post Dialog Marketing Monitor 2011
» Persönlicher Dialog zählt im Personalmarketing und Recruiting, Referentenblog
» Kongresse setzen auf Mitbestimmung, Referentenblog
» Messen erhalten größere Werbebudgets, Referentenblog

Kommentare

Ein Kommentar zu “Studie: Top-Entscheider nutzen Messen”

  1. […] Studie: Top-Entscheider nutzen Messen, Referentenblog » Deutsche Post Dialog Marketing Monitor […]

Antwort hinterlassen