Was man mit Crowdfunding alles erreichen kann

19.03.2018

Crowdfunding Plattformen nutzt man gleich wofür? Nun, natürlich für die Finanzierung von innovativen Projekten aller Art. Doch das ist inzwischen nicht mehr das Einzige, was man mit dieser Technologie tun kann. Die Anwendungen reichen von mehr Transparenz im Bereich Spenden bis zum crowd-basierten Ideenmanagement.

by Pixabay

Der Begriff Crowdfunding setzt sich zusammen aus den englischen Wörtern Crowd (Gruppe) und Funding (Finanzierung) und bezeichnet eine Finanzierungsform durch eine Gruppe von Menschen. Bereits im 18. Jahrhundert wurde so beispielsweise der Sockel für die Errichtung der Freiheitsstatue durch 160.000 Einzelspenden ermöglicht.

Stärker ins Bewusstsein rückte diese Finanzierungsform im englischsprachigen Raum zu Beginn des 21.Jahrhunderts vor allem im Zusammenhang mit Finanzierungen von Musik. Im Oktober 2003 startete der Musiker und Produzent Brian Camelio die Internet-Plattform ArtistShare, auf der Musiker Geld für die Produktion eines Albums sammeln konnten.

In Deutschland wurde Crowdfunding besonders durch Filmfinanzierungen bekannt, beispielsweise des Roadmovies Hatschi Madame – Sorry Monsieur 2004 oder des geplanten Kinofilms zur TV-Serie Stromberg, das bisher größte Crowdfunding im Filmbereich durch die Kölner Firma Brainpool, bei dem innerhalb einer Woche 2011 die anvisierte Euro-Million erreicht wurde. Inzwischen ist Crowdfunding in Deutschland eine in allen Branchen verbreitete Finanzierungsform geworden.

David Heberling

David Heberling und David Holetzeck von Table of Visions haben mit Pling.de zuerst ebenfalls eine reine Crowdfunding-Plattform entwickelt, die sie nach deren Verkauf technologisch weiterentwickelt haben, speziell im Hinblick auf Corporates. Heute können Unternehmen mit ihrer Unterstützung  sowohl Crowdfunding-Plattformen selber betreiben als auch durch interne Plattformen die eigenen Mitarbeiter ansprechen und einbeziehen.

Die Gründer von Table of Visions hatten festgestellt, dass das „betriebliche Vorschlagswesen“ bei vielen Kunden „überaltert“ ist, viele Mitarbeiter auf innovative Ideen kaum Feedback erhalten, weil Fachbereiche oft „von Ideen überrannt werden und nur mit der Bewertung dieser Ideen beschäftigt sind“. Das führte zu Frustrationen auf beiden Seiten. Die Lösung fanden Holetzeck und Heberling in der Anwendung von Crowdfunding-Mechanismen für Innovationen. „Mit unserer Methode wird eine Idee der gesamten Firma zur Verfügung gestellt, jeder – vom Praktikanten über den Mitarbeiter bis zum Manager – kann diese Idee bewerten oder kommentieren“ so Heberling unlängst in einem lesenswerten Interview. Findet eine solche Idee breite Unterstützung im Unternehmen, kann es zum nächsten Schritt kommen, beispielsweise einer konkreten Konzeption. Die Vorgehensweise wird vorab festgelegt. Mit der Crowdfunding-Methode sind noch weitere positive Nebeneffekte verbunden, so Heberling, wie „Kollaboration, transparente Kommunikation, intrinsische Motivation der Mitarbeiter“.

David Holetzeck

Holetzeck und Heberling haben den Crowdfunding-Gedanken schließlich noch ein Stück weitergedacht, so lassen sich Crowdfunding Kampagnen via Big Data unterstützen und auch das „Interne Crowdfunding“ wurde entwickelt. Dabei, so Heberling, „wird Budget an die einzelnen Mitarbeiter verteilt, im Idealfall komplett demokratisch. Auf der Plattform werden keine Ideen generiert, sondern es werden konkrete Projekte vorgestellt, die eine gewisse Finanzierungssumme brauchen, um realisiert werden zu können. Mitarbeiter können dann auf der Plattform mit ihrem Budget Ideen finanzieren. 

Im Idealfall erhalten Mitarbeiter, die ein Projekt eingereicht haben,   dann auch die Möglichkeit, ihre Idee direkt umzusetzen. So erfahren sie Wirksamkeit und Anerkennung im Unternehmen und alle Seiten profitieren. Die konkreten Vorgehensweisen werden von Table of Visions für jedes Unternehmen und Projekt individuell angepasst.

Foto: Pixabay crowd

Disclaimer: eck marketing unterstützt unter anderem Table of Visions bei der Mitwirkung als Referent. Gerne helfen wir Ihnen bei Fragen weiter.

Weiterführende Links
Table of Visions: Die entfesselte Kraft der „Crowd“ , bankinghub.de, 1/2018
Erfolgreiches Crowdfunding: Die 10 wichtigsten Tipps, crowdfunding.de

 

Kommentare

Antwort hinterlassen