Google+ Events lohnt sich

Google+ bietet ein großes Potential für die Veranstaltungsbranche, wird aber hierzulande nur selten eingesetzt. Eigentlich ist Google+ Events nicht mehr neu auf dem Markt und sollte bekannt sein, doch wird es von vielen völlig unterschätzt, wenn es um die Kommunikation sowohl im Vorfeld als auch nach der Konferenz geht. Denn die Referenten, Teilnehmer und Veranstalter werden dank Google+ gut online gefunden, stärken ihre Reputation und sie können jederzeit miteinander in den Kontakt treten.

Zum ersten Geburtstag hat Google+ seinen Nutzern mit Google+ Events ein neues interaktives Tool vorgestellt, mit dem sich Veranstaltungen erstellt, kommuniziert, geplant und dokumentiert werden können. Auch wenn das Einführungsvideo eher auf die Zielgruppe der Partygänger ausgerichtet ist, sollten sich Speaker und Veranstalter das Tool genauer anschauen, denn mit ihm lassen sich natürlich ebenso Business-Events ankündigen und bewerben. Vorausgesetzt, man ist auf Google+ aktiv und erreicht darüber seine Zielgruppe, bietet Google+ Events viele praktische Möglichkeiten, die eigene Veranstaltung vorzubereiten und zu dokumentieren.

Beim Anlegen einer Veranstaltung lassen sich eigene Design-Vorlagen nutzen, was das Tool schon einmal positiv von der Konkurrenz abhebt. Nach der Festlegung der Form der Veranstaltung, also beispielsweise als traditionelle Offline-Veranstaltung oder als reine Online-Veranstaltung – in ausgewählten Kreisen der eigenen Kontakte als Hangout oder On-Air, wobei jeder teilnehmen, werden Angaben zum Programm, zum Ort und wenn nötig zu den Verkehrsmitteln eingetragen. Es lässt sich festlegen, ob die Eingeladenen auch Gäste mitbringen dürfen und ob diese Fotos von der Veranstaltung veröffentlichen dürfen. Die Einladung wird nun an ausgewählte Kreise der eigenen Google+ Kontakte online übermittelt und Zusagen werden in den persönlichen Google+ Kalender übertragen. Kurz vor dem Event gibt es dann automatisiert noch einmal einen kleinen Reminder.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bis zur Veranstaltung kann man nun mit den Teilnehmern vorab in Kontakt treten. Dabei lassen sich beispielsweise einzelne Programmpunkte vorab besprechen, Interviews mit Referenten online stellen, aber auch Wünsche, Ergänzungen und Hinweise der Eingeladenen aufnehmen. Änderungen der Agenda, von Ort und Zeit sind ebenfalls schnell und unkompliziert zu übermitteln. Innovativ an Google+ Events ist der „Party Mode“ für Android-Geräte, bei dem Fotos vom Event zeitgleich auf die Event-Page hochgeladen werden können. Diesen Stream kann man online betrachten oder auch während der Veranstaltung an die Wand projezieren. Nach Ende der Veranstaltung und Deaktivierung des „Party Mode“ bleiben die Fotos online als virtuelles Fotoalbum gespeichert. Darüber hinaus lassen sich auch Ergebnisse der Veranstaltung auf der Event-Page dokumentieren, die als Video- oder Audiomitschnitte der Referate oder Panelgespräche oder mit Links zu den Präsentationen möglich sind.

» Tutorial: Facebook Events für die eigene Fanpage erstellen, Allfacebook.de
» amiando Tool für Online Eventregistrierung
» XING Events Kurzanleitung
» Call for Papers via Social Media promoten, Referentenblog

1 Kommentar
  • Pingback:Studie: Veranstalter stärken Markenbekanntheit durch Social Media | eck marketing & referenten matching
    Veröffentlicht: 09:48h, 22 Oktober

    […] Am liebsten nutzen die Veranstalter Facebook und Twitter, so setzen über 80 Prozent auf diese Instrumente. Weniger stark und mit beinahe 40 Prozent ist derzeit YouTube oder mit etwa 35 Prozent Google+ vertreten. Sicherlich wird es hier Verschiebungen geben, denn es besteht großes Interesse mehr über die neuen Features von Google+ zu erfahren, da es Teilnehmern und Veranstaltern interessante neue Vorteile bietet. […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Verwandte Themen
Warum Referenten Clubhouse testen sollten

Mit Clubhouse verbreitet sich gerade eine neue Audio-only-App sehr erfolgreich viral in Deutschland. Teilnehmer können dort zum Moderator oder Speaker werden. Und jeder auf der ...weiterlesen >>

Wie Referenten von den neuen LinkedIn Stories profitieren

Nachdem die LinkedIn Stories gelauncht worden sind, fragten sich viele Nutzer, ob das für ein Businessnetzwerk überhaupt sinnvoll ist. Eine Flut bunter Videos und Bilder könnte ...weiterlesen >>