Twitter in der Praxis: Microblogging bei Scout24

Twitter wurde im März vier Jahre alt. Seit dieser Zeit nutzen Unternehmen das Microblogging auf vielfältige Weise für ihre Unternehmenskommunikation. Viele davon sind gescheitert, weil sie die eigene Kommunikation nicht an die in dem Netzwerk vorherrschende anpassen konnten oder sie keinen Mehrwert lieferten. Andererseits konnten sich aber auch viele Firmen durch den Einsatz von Twitter gezielt positionieren, Dialoge mit Kunden und Interessenten führen und wertvolles Feedback erhalten. Ein Unternehmen, das im Social Web neben verschiedenen Tools auch Twitter aktiv nutzt, ist die Scout24-Gruppe.Jan-Paul Schmidt, Junior Communications Manager bei Scout24, stellte kürzlich in der Tweetakademie den Einsatz und die Motive von Microblogging vor. Dabei wird das Aufbauen einer längerfristigen Beziehung mit den Nutzern der eigenen Marktplätze als ebenso wertvoll erachtet, wie die Möglichkeit ein adäquates Tool für die Krisenkommunikation zu besitzen. Zu den Gründen, so Schmidt, gehören unter anderem „… das zeitnahe Verbreiten aktueller Inhalte und der Dialog mit den Zielgruppen, sowohl B2B als auch B2C, ebenso wie das Anwenden neuer Möglichkeiten im Support. Twitter verlangt eine persönliche Art der Kommunikation, richtig ausgeübt kann dies zur Erhöhung der Transparenz und Glaubwürdigkeit führen. […] Durch die vielen Möglichkeiten und Insights, die man durch das Feedback anderer Twitter-User bekommt, können verschiedenste Abteilungen wie Marketing, PR, Support oder Human Resources profitieren.”

Da die Scout24-Gruppe aus verschiedenen Marktplätzen wie beispielsweise ImmobilienScout24, AutoScout24 oder FinanceScout24 besteht, gibt es jeweils spezielle Twitter-Accounts. Neben dem Haupt-Account werden gruppenübergreifend andere Twitter-Accounts gezielt thematisch genutzt, so gibt es unter anderem einen Scout24 Career Account zum Recruiting und zur Unternehmensdarstellung.

Besonders aktiv ist der Supportaccount @Wohnscouty von ImmobilienScout24. Er sorgt für schnelles Feedback – beispielsweise bei technischen oder inhaltlichen Anfragen. Durch diesen Kanal wird die Konversation geschickt aufgenommen und eigener Services angeboten. Durch gezieltes Monitoring werden Phrasen wie “WG gesucht”, “Wohnungssuche” oder “Nachmieter gesucht” auf Twitter entdeckt –  daraufhin werden der Suche entsprechende personalisierte Links zusammengestellt und den Absendern per Tweet gepostet. Dies erfolgt alles in einer angenehmen Kommunikation, so dass sich die angeschriebenen User darüber freuen und sich dafür Bedanken

Das Beispiel Scout24 zeigt, welche verschiedenen Nutzungsmöglichkeiten Microblogging den Unternehmen bietet, und wie diese am besten angewandt werden. Welche Unternehmen kennen Sie, die eine solche Nutzung von Twitter vorantreiben und damit Erfolg haben?

Vorträge von Jan-Paul Schmidt und weiterführende Links

>> Echtzeitkommunikation im Marketing – Hyper oder Hysterie? Case-Study Scout24 – Tweetacademy, BAW 06/10
>> Integration von Social Media in der Kommunikationsstrategie, Workshop 03/10
>> Wie Microsoft Social Media für den Kundendialog nutzt, Referenten Blog
>> Mehr Wert schaffen – Social Media in der B2B-Kommunikation, Referenten Blog
>> Die Scout24-Gruppe im Social Web
>> Scout24-Gruppe mit iPhone-Apps auf Erfolgskurs, Scout24

Keine Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Verwandte Themen
Mehr Sichtbarkeit auf der Bühne

Die berufliche Entwicklung ist eng mit dem Personal Branding verbunden. Neben der klassischen Pressearbeit bieten Beiträge oder die Mitwirkung als Redner:in eine besondere Chance und ...weiterlesen >>

Tipps für eine gute Expertenpositionierung

Nur wer sichtbar ist, kann mit seinem Fachwissen als Experte wahrgenommen werden. Entscheidend dafür ist eine gute Positionierung, die sich deutlich vom Wettbewerb abhebt. Im ...weiterlesen >>