362 Millionen Event-Besucher in Deutschland

Angst vor dem Messe- und Kongresssterben muss die Branche nicht haben. Viele bevorzugen nach wie vor das Offline-Erlebnis. So gibt das Meeting- & Event Barometer 2013 für das vergangene Jahr herausragende Geschäftszahlen heraus und verweist auf steigende Besucher- und Veranstaltungszahlen. 

362 Millionen Menschen besuchten im vergangenen Jahr Kongresse, Seminare und andere Events – gigantische Besucherzahlen und damit ein nicht zu unterschätzender Wirtschaftsfaktor. Deutschland genießt hohe Reputation als Veranstalterdestination: Platz 1 in Europa und Platz 2 im internationalen Vergleich nach den USA. Über 12 Millionen Europäer reisten 2012 geschäftlich nach Deutschland, davon immerhin 6,2 Millionen zu Messen, Ausstellungen oder Kongressen. Zum Vergleich: Nach Frankreich oder Großbritannien zog es nur jeweils 4,5 Millionen, davon 2,4 Millionen zu Veranstaltungen.

Seminare, Tagungen und Kongresse machen mit 55 Prozent den Hauptanteil des deutschen Veranstaltungsmarktes aus. Die Budgets sind im vergangenen Jahr leicht gestiegen und sollen 2013 konstant bleiben. Über die Hälfte der Anbieter und Veranstalter sehen die Entwicklung des Veranstaltungsmarktes positiv und ein Viertel der Veranstalter rechnet mit weiter steigenden Veranstaltungszahlen.

Im Trend: Nachhaltigkeit
Ein wichtiger Branchen-Trend sind die Nachhaltigkeits-Aktivitäten der Anbieter, die von den Veranstaltern honoriert und als qualitätsverbessernd wahrgenommen werden: Inzwischen bevorzugt fast jeder zweite Veranstalter Anbieter mit einem zertifizierten Nachhaltigkeits-Managementsystem. Weitere Trends, auf die Veranstalter zunehmend setzen, sind Interaktivität und die Kombination von realen und virtuellen Events.

Die guten Ergebnisse der Tagungs- und Kongressbranche sind letztendlich auch ein Resultat der vergleichsweise guten Wirtschaftslage in Deutschland, dennoch darf die Branche die globale Vernetzung nicht aus den Augen verlieren, denn „Eine kränkelnde Weltwirtschaft wird letztendlich auch die europäische und deutsche Veranstaltungsbranche beeinflussen.“

weiterführende Links
» Meeting- & EventBarometer, EVVC Europäischer Verband der Veranstaltungs-Centren e.V., GCB German Convention Bureau e.V. und der DZT Deutschen Zentrale für Tourismus e.V

Foto: flickr, Le Web 2012, alex de carvalho

Tags:
,
Keine Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Verwandte Themen
Studie: Was Teilnehmer nun von Veranstaltungen erwarten

Viele Konferenzanbieter stellen ihre analogen Veranstaltungen auf ein digitales Geschäftsmodell um. Welche Möglichkeiten virtuelle Eventformate ermöglichen und wie erfolgreiche Veranstaltungen künftig sein können, zeigt eine ...weiterlesen >>

Weiterbildung erfolgt begrenzt oder unbegrenzt

Weiterbildung sollte in Deutschland angesichts von Digitalisierung, Globalisierung und demographischem Wandel eigentlich DAS Thema in Unternehmen, Politik und Gesellschaft sein - doch weit gefehlt! Eine ...weiterlesen >>