Neu: Barcamp in Berlin für den Human Resources-Bereich

Verschläft der Personalbereich in Social Media eine große Chance, wie einige Studien suggerieren? Jedenfalls gibt es zahlreiche HR-Veranstaltungen, die dem entgegen wirken wollen. So wird Sarah Wieners „Speisezimmer“ in Berlins Mitte am 17. Februar 2012 eine Premiere erleben: Dort treffen sich HR-Experten und Personaler aus Unternehmen und Organisationen erstmalig zu einem HR Barcamp, um innovative Themen, um „neue Wege der internen sowie der nach außen hin sichtbaren HR-Arbeit“ zu besprechen. Platz ist für 120 Teilnehmer und die Initiatoren Christoph Athanas (HR-Berater) und Jannis Tsalikis (Personalleiter) sind optimistisch, dass ihre Idee angenommen wird.

Barcamps sind eine spezielle Tagungsform mit „offenen Workshops, deren Inhalte und Ablauf von den Teilnehmern zu Beginn der Tagung selbst entwickelt und im weiteren Verlauf gestaltet werden“. Die Veranstalter geben dazu nur einen Rahmen vor, hier heißt er „innovative HR-Arbeit im 2.0 Kontext“. Dabei hat jeder Teilnehmer zu Beginn die Chance, sein Thema vorzustellen und nach demokratischer Abstimmung durch alle Beteiligten auf die Tagesordnung zu bekommen. Athanas und Tsalikis finden, dass ein Barcamp das „passende Format“ für aktuelle Trends wie Social Media und Human Resources 2.0 sei. Sie erhoffen sich Erfahrungs- und Ideenaustausch sowie gegenseitige Vernetzung bei maximalen organisatorischen Freiheitsgraden“. Für das „inhaltliche ‚Grundrauschen‘“ werde eine „Reihe prominenter HR-Vordenker, HR-Blogger und Praktiker“ sorgen.

Die beiden Veranstalter hätte sich keinen günstigeren Zeitpunkt wählen können, um mit ihrer Idee an die Öffentlichkeit zu gehen: Erst vor wenigen Wochen hat die Managementberatung Kienbaum ihre Studie „HR Strategie & Organisation 2010/2011“ vorgestellt und dem HR-Bereich im deutschsprachigen Raum zum Teil vernichtende Noten verpasst und deutlichen Nachholbedarf festgestellt. Nur sieben Prozent der Firmen betrieben bislang eine exzellente Personalarbeit, weniger als die Hälfte der Personaler seien  mit ihrer Arbeit zufrieden und es fehle vor allem an Verhaltensänderungen und Kompetenzen bei den Mitarbeitern im HR-Bereich selbst. Mit Blick auf die kommenden Jahre und Jahrzehnte, in denen „die ‚Human Resources‘ … ein wesentlicher Engpassfaktor für die Unternehmensentwicklung werden“, stehe damit der gesamte Personalbereich vor enormen Herausforderungen. Paul Kötter, verantwortlich für das Themenfeld HR Strategie & Organisation bei Kienbaum, hat es anlässlich der Präsentation der Studie knallhart auf den Punkt gebracht: „Entweder es gelingt die Schaffung einer ‚High Performance HR‘ oder die Personalfunktion stellt sich selbst in Frage.“

Erfahrungs- und Ideenaustausch, sowie gegenseitige Vernetzung der Betroffenen könnten ein erster Schritt zu mehr Innovation und „High Performance“ werden.

weiter führende Links:

» HR Strategie & Organisation, Kienbaum-Studie 2010/2011
» BarCamp Termine Europa
» Referentenvorträge mal ganz anders, Referentenblog
» HR BarCamp für Personaler
» Xing Gruppe

Foto: HR BarCamp

Keine Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Verwandte Themen
5 gute Alternativen bei Absagen von Messen und Kongressen

Wenn eine Veranstaltung ausfällt, ist das für Referenten, Aussteller und Besucher ärgerlich. Um die weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, müssen derzeit zahlreiche Veranstalter ihre ...weiterlesen >>

Wichtige Termine der digitalen Wirtschaft 2020

Der Ausblick auf die Messe- und Kongresslandschaft zeigt, dass Events weiterhin einen festen Bestand im Marketing-Mix bilden. Welche Event-Highlights in der digitalen Wirtschaft im neuen Jahr stattfinden, ...weiterlesen >>