Der Direktkontakt auf Messen ist beliebter als klassische Anzeigen

09.07.2013

Auch wenn zunehmend Anteile der Marketing-Etats in Richtung Online umgeschichtet wurden, bleibt der direkte Kontakt zum Kunden ein wichtiger Bestandteil der Wirtschaftskommunikation. Unternehmen haben dies erkannt, denn Marketing-Events verzeichnen signifikante Zuwächse. Das ist ein Ergebnis der Studie Event-Klima 2012, in der für den Zeitraum 2010 bis 2014 immerhin 25 prozentige Zuwächse prognostiziert werden.

Die Ausgaben für Marketing-Events, Messen und Sponsoring haben 2012 fast mit denen für die klassische Werbung gleichgezogen. Hintergrund für die wachsende Bedeutung der Face-to-Face-Kommunikation ist nicht zuletzt die Online-Welt mit ihrer Flut an Informationen, die viele Menschen auch ein Stück weit überfordere. Kunden verlangen stärker nach dem unmittelbaren Kontakt zu Unternehmen und Marken, sowohl online als auch offline. Erreichbarkeit und Ansprechbarkeit von Unternehmen sind wichtige Voraussetzungen, um Vertrauen zu gewinnen, und das funktioniert sowohl online als auch offline.

DMM2013

 

Marketing-Events, also Messen, Ausstellungen und Veranstaltungen, profitieren besonders von diesen Entwicklungen und sind inzwischen zum festen Bestandteil des Marketings in Großunternehmen, aber auch im Mittelstand geworden.

Eventmarketing ist Marketing-Instrument der Zukunft

Immerhin 80 Prozent der Befragten für die Event-Klima 2012-Studie sehen Eventmarketing als Marketing-Instrument der Zukunft und über 60 Prozent der Befragen sind sich sicher: „Eventmarketing wird sich zunehmend als Instrument der integrierten Markenführung entwickeln“. Besonders die Messen haben anteilsmäßig kräftig zugelegt, wie die aktuelle Studie der Deutschen Post zum Dialogmarketing Deutschland 2013 feststellt: „Die Gewinner in finanzieller Hinsicht sind zweifellos die Messen (…) Mit einem deutlichen Plus von 0,8 Mrd. Euro kommt dieses Medium auf insgesamt 15,2 Mrd. Euro.“ Erst mit über etwas über 12 Milliarden Euro folgen die klassischen Anzeigen und die volladressierten Werbesendungen mit gut 9 Milliarden Euro, beide jedoch mit deutlichen Rückgängen um ca. eine halbe Milliarde Euro im Vergleich zum Vorjahr.

Etas jedes fünfte Unternehmen in Deutschland präsentierte sich 2012 auf Messen und Ausstellungen und erreichte hier potentielle Kunden, beziehungsweise pflegte den Kontakt zu seinen Bestandskunden. Dabei bilden Vorträge auf Messen und Veranstaltungen ein besonders effizientes Mittel, ein Unternehmen mit seinen Themen und Mitarbeitern persönlich in der Öffentlichkeit zu präsentieren und in Kontakt mit potentiellen Kunden zu kommen.

Quellen:
Dialog Marketing Monitor Studie 2013, Deutsche Post, Vol. 25, Seite 15
Event-Klima 2012 Studie, Forum Marketing-Eventagenturen im FAMAB e.V., Verband Direkte Wirtschaftskommunikation e.V.

Kommentare

Antwort hinterlassen