Referenten Marketing mit Trello

15.08.2017

Kennen Sie Trello? Seit einiger Zeit arbeite ich mit diesem Tool, um meine Projekte zu managen, die beruflichen und sogar einige private, weil es so einfach und unkompliziert funktioniert. Ich denke, auch Referenten könnten damit sehr gut alles um ihre Vorträge organisieren, deshalb stelle ich Ihnen Trello heute einmal kurz vor.

Entwickelt wurde diese webbasierte Projektmanagementsoftware im Jahr 2011 in New York. Anfang dieses Jahres kaufte das australische Unternehmen Atlassian Trello, da hatte dieses nach eigenen Angaben bereits mehr als 19 Millionen Benutzer. Trello basiert auf dem Freemium-Prinzip, das heißt alle Grundfunktionen sind kostenlos, Extrafunktionen wie größere Datenmengen für Anhänge, eine bessere Absicherung und einen Telefonsupport lässt sich Trello bezahlen. Zielgruppe dafür sind besonders Unternehmen. Die Software ist über Webbrowser oder über App erreichbar. Seit 2015 gibt es auch eine deutschsprachige Version. Die Registrierung ist kostenlos, benötigt wird ein Nutzername, eine E-Mail-Adresse und ein Passwort.

Trello in Kürze

Nun aber zum Tool und was man damit konkret anfangen kann. Auf den Trello-Boards (ein Board steht dabei für ein Projekt oder Projektteil) lassen sich Aufgaben in beliebig vielen Listen organisieren. Innerhalb der Liste lassen sich Karten für einzelne Aufgaben angelegt, die per Drag-and-drop innerhalb der Listen und von einer Liste zur anderen frei verschiebbar sind. Das Ganze ist visuell sehr übersichtlich angeordnet und alle Elemente lassen sich von mehreren Nutzern sortieren und ergänzen. Das ist anschaulich und übersichtlich, mit einer nahezu intuitiven Benutzeroberfläche. Für Michael Pryor, den CEO von Trello, orientiert sich „Das Prinzip … an einer Tafel mit Post-it-Zetteln.“ Und „Es kommt der Art entgegen, wie Menschen sich auch im wirklichen Leben etwas merken.“ – nämlich häufig und am besten auf visuelle Weise.

Einsatz im Referenten Marketing

Besonders für Referenten bietet Trello einige Vorteile. So lassen sich /Referenten können also einen konkreten Vortrag, sagen wir bei einer Konferenz, in einer Liste anlegen und alle dazugehörigen Aufgaben und Materialien durch entsprechende Karten in dieser Liste sammeln. Nützlich wäre es, den Veranstalter als Bearbeiter zu Trello einzuladen und ihm damit den unkomplizierten Zugriff auf das eigene Speakerprofil, ein Foto und eine Kurzfassung des Vortrags zu ermöglichen.

 

Auch Checklisten für die benötigte Technik, Pläne für Anfahrt und Hotel, Informationen zu Events rund um die Konferenz oder Teilnehmerlisten sind problemlos über Trello austauschbar. Einzelne Einträge können kommentiert und bei Bedarf aktualisiert werden.

Selbst das Content Marketing während des Events lässt sich auf diese Weise planen, mit vorbereiteten Materialien für Blogbeiträge und Interviews, mit eigenen Pressematerialien bis hin zur vollständigen Präsentation, die Referenten gezielt einzelnen Interessenten zugänglich machen können.

Trello macht den Status an einem Projekt sichtbar, man behält den Überblick über den gesamten Arbeitsablauf und die einzelnen Fortschritte. Probieren Sie es doch einmal aus! Oder organisieren Sie Ihre Projekte vielleicht mit ganz anderen Hilfsmitteln?

Abbildungen: Trello

 

Links:

Interview mit Trello-CEO Michael Pryor, Wired 2015

Trello: Planungstool ab sofort auf Deutsch verfügbar, netzwelt

Autor: Renate Eck

Kommentare

Antwort hinterlassen