Messen und Social Media Präsenz gehören zum Marketing-Mix

Produkte und deren Hersteller sind oftmals gezwungen, mit der Zeit zu gehen: Neue Formen der Präsentation werden ausprobiert, die Ausrichtung überdacht und notfalls korrigiert. Feedback der Kunden und Konkurrenzdruck fordern die Entwicklungsabteilungen unentwegt. Aber auch bei der Bewerbung und beim Marketing gibt es seit geraumer Zeit viel Bewegung, die meiste verursacht vom Aufkommen des Social Webs, also des freien Meinungsaustausches auf Plattformen wie Facebook, Twitter und in Blogs.
In diesem Beitrag sollen zwei große Dynamiken, die zu einem modernen Online-Marketing-Mix gehören, vorgestellt und zwei Formen der direkten Präsenz, wie das Engagement als Aussteller auf Messen und als Referent, gegenübergestellt werden.

Der Marketing-Mix vermischt die einzelnen Methoden zu einem harmonischen Ganzen.

Präsenz in Social Media ist einer der großen neuen Aufgabenbereiche von Unternehmen. Hier geht es darum, die Konversationen, die im Web über die eigene Marke oder das Produkt geführt werden, zuerst zu finden, dann zu analysieren und dann in Handlungsaufforderungen für das eigene Projekt umzusetzen. Präsenz heisst dort zu sein, wo die Konversation stattfindet – sei es auf Twitter, Facebook, in Blogs oder auf einer anderen Social Media Plattform. Ein gutes Monitoring und die entsprechende Veränderung der Kommunikationsstrukturen im Unternehmen sind die Grundlagen für erfolgreiches Social Media Marketing. Ihre Aktivitäten können dabei in einem Social Media Newsroom festgehalten werden, der wiederum Anlaufstelle für Blogger und andere Interessierte ist und mehr Informationen als eine normale Presseaussendung bereit stellt.

Suchmaschinenoptimierung oder SEO ist die Grundlage dafür, dass man in den Weiten des Webs gefunden wird. Genauer gesagt verbirgt sich dahinter eine Kombination aus der Optimierung von Texten und Webseiten für die Suchalgorithmen von Google und Co. Zu dieser Optimierung gehört auch die Social Media Optimization – hierbei geht es nicht um ihre eigene Webseite, sondern um die Inhalte, die auf Plattformen wie Youtube oder Flickr eingestellt werden. Soll Ihr Unternehmensvideo gefunden werden, so müssen Sie es mit bestimmten Schlüsselwörtern versehen, die den Suchenden letztendlich zu ihrem Inhalt bringt.

Ein weiterer großer Teil des Produktmarketings bildet die persönliche Ebene: Durch Eventbesuche und Vorträge kann sich ein CEO oder ein entsprechend kompetenter Mitarbeiter seine persönliche Bekanntheit stärken und somit wichtige Verbindungen zu möglichen Partnern wie Journalisten, Geschäftspartnern oder Kunden  knüpfen.

Auch die Teilnahme an Messen spielen eine weiterhin große Rolle: Präsenz auf Messen, sei es als Besucher oder als Aussteller mit einem eigenem Produktportfolio, sind weiterhin wichtig, um die Bekanntheit auszubauen. So beträgt das durchschnittliche Budget für Messen nach einer Studie der AUMA ca. 345.000 € innerhalb von zwei Jahren. Natürlich schwanken die Zahlen mit der Größe des Unternehmens, jedoch zeigt sich dass die Bedeutung der Messen trotz der Möglichkeiten die das Internet bietet, nicht übermäßig gesunken ist. Die Vorteile einer Messe sind einfach nicht von der Hand zu weisen: Kunden und Interessenten können in einer selbst gestalteten Umgebung angesprochen werden, Produkte können detailliert vorgestellt und präsentiert werden, die individuelle Beratung steht im Vordergrund.

Die Ausgaben für Messen stagnierten in den letzten zwei Jahren zwar etwas, sind aber immernoch als wichtiger Posten im Marketing-Mix vertreten.Die Ausgaben für Messen stagnierten in den letzten zwei Jahren zwar etwas, sind aber immernoch als wichtiger Posten im Marketing-Mix vertreten.

Engagements als Referent sind in Zeiten der vornehmlich digitalen Vernetzung wie eine Messe für die Einzelpersonen: Expertise wird gezeigt und die persönlichen Kontakte werden auf einer individuellen Ebene gestärkt. Das fachliche Thema und die Branche werden durch einen Vortrag oder die Teilnahme an einer Paneldiskussion gezielt auf die Person, das Thema und Unternehmen sowie auch dahinter stehende Organisationen, medienwirksam aufmerksam gemacht. Der Referent gibt sein Praxiswissen weiter und stärkt durch den Austausch seine Kompetenz, ohne in einem Verkaufsgespräch zu stehen, oder sich zwanghaft profilieren zu müssen. Lassen Sie Ihre fachlichen Inhalte für sich sprechen!

Ein Fazit zu ziehen fällt leicht: Aufgrund der grundsätzlichen Unterschiede, die diese Formen des Marketings mit sich bringen, empfiehlt es sich, diese miteinander zu kombinieren, um von den verschiedenen Möglichkeiten zu profitieren. Dabei ergeben sich auch interessante Synergien: Als Vortragender auf einem Kongress wird vielleicht über Sie via Twitter gesprochen, Ihr Account gewinnt neue Follower und mehr Menschen interessieren sich für Ihr Unternehmen. Dies kann wiederum bei einer Messe helfen, mit potentiellen Kunden ins Gespräch zu kommen. Wie Sie sehen, sind alle Teile des Marketing-Mix miteinander verbunden und beeinflussen sich gegenseitig, besonders wenn dies durch eine persönliche Bindung zwischen Menschen geschieht.

>> Auma MesseTrends 2010, Institut der Deutschen Messewirtschaft
>> eck marketing – Veranstaltungen gehören 2010 zum Marketing Mix
>> eck marketing – Richtig twittern als Veranstalter
>> eck marketing – der Event-Planer

Bildnachweis: Evil Blender von revdode / flickr

2 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Verwandte Themen
Veranstaltungsplan: Wie Sie Konferenzen oder Weiterbildungen optimal nutzen

Wie Sie beim Planen Ihrer Businessevents des Jahres den Überblick behalten. Was Sie bei der Teilnahme als Speaker:in, bei der Weiterbildung, als Besucher oder Aussteller ...weiterlesen >>

Die besten Tipps für Keynote Speaker:innen: Anne M. Schüller im Interview

Ein Keynote-Vortrag unterscheidet sich von einem Vortrag. Wodurch sich die Eröffnungs-Keynote oder Abschluss-Rede von einem Vortrag unterscheidet und Tipps, wie Vortragende das Publikum erreichen von ...weiterlesen >>