Mit 10 Tipps zum gefragten Redner

22.06.2012

Wer als Referent angefragt werden will, sollte nicht darauf hoffen, dass dieses von selbst passiert. Woher soll ein Veranstalter Sie kennen? Wie werden Sie überhaupt wahrgenommen? Am besten helfen Sie Ihrem Glück selbst ein wenig auf die Sprünge, in dem Sie einige Tipps beherzigen, die ich für Sie zusammengestellt habe. Wenn sie diese 10 Punkte berücksichtigen, dann klappt es auch mit dem Speaker Slot:

 

1. Spezialisieren Sie sich. Wenn Sie beispielsweise Experte im E-Commerce sind, kommunizieren Sie Ihren Schwerpunkt konkreter mit Mobile Shopping und Verkaufsbewertungen.

2. Erstellen Sie Ihr Rednerprofil. Stellen Sie Ihre Expertise mit PR-Artikeln, Interviews, Webcasts oder Buchbeiträgen zusammen. Wählen Sie ein professionelles Foto. Bereiten Sie Ihre möglichen Vortragsthemen ansprechend auf und stellen Sie Ihre bisherigen Vorträge zusammen. Fügen Sie Ihrem Referentenprofil eine Kurzvita bei.

3. Sammeln Sie Erfahrungen als Redner. Halten Sie Vorträge im kleineren Kreis, wie beispielsweise auf Networking Veranstaltungen, an der Volkshochschule, bei der IHK oder auf Branchentreffen.

4. Nutzen Sie Fachportale. Auf Plattformen wie beispielsweise BrainGuide können Sie Ihre Expertise als Referent hinterlegen. Ebenso können Sie auf LinkedIn und anderen sozialen Netzwerken Ihre Tätigkeit als Referent im Profil aufnehmen.

5. Kommunizieren Sie Ihre Vorträge. Nennen Sie auf ihrer Website und in Ihren Onlineprofilen Ihre bisherigen Vorträge und geben Sie Ihre gewünschten Themenschwerpunkte an.

6. Machen Sie auf sich aufmerksam. Nutzen Sie Konferenzen und machen Sie auf sich als Referent aufmerksam. Stellen Sie sich als Experte vor und fragen Sie im persönlichen Gespräch mit dem Konferenzleiter nach Möglichkeiten mit einem Vortrag, einem Seminar oder der Teilnahme im Panel.

7. Geben Sie Referentenvorschläge ab. Viele Veranstaltungs- und Seminaranbieter nehmen auf Ihrer Website Referentenvorschläge entgegen.

8. Nutzen Sie Call for Papers. Lassen Sie sich regelmäßg via Google Alerts über die Call for Papers informieren. Viele Veranstalter veröffentlichen circa sechs Monate vorher ein Call for Papers und nehmen die Themenvorschläge der Referenten entgegen.

9. Zeigen Sie sich Online als Experte. Nehmen Sie an Diskussionen teil, schreiben Sie Blogbeiträge oder veröffentlichen Sie Video-Interviews zu ihrem Thema.
Kündigen Sie Ihre Vorträge an und berichten Sie darüber auf Ihrer Website, im Blog, bei Facebook oder Xing. Erstellen Sie eine PR Mitteilung zu Ihrem Vortrag. Twittern Sie vom Event und berichten Sie im Rückblick von der Konferenz.

10. Stellen Sie Ihre Präsentationen online. Durch das Hinterlegen Ihrer Präsentation in den Content Sharing Netzwerken wie Scribd, Slideshare oder YouTube werden Sie besser gefunden. Auch können Sie Ihre Präsentation an die Journalisten, Kunden oder Konferenzmanager senden. Und keine Angst vor dem Teilen, Ihr Wissen kann nicht in dieser Form von anderen übernommen werden, schließlich sind Sie durch Ihre Persönlichkeit der Experte.

» Was sind eigentlich: Content Sharing Netzwerke? Melanie Tamble, Marketing Börse
» 10 Tipps zum Social Branding eines Redners, Referentenblog
» Call for Papers via Social Media promoten, Referentenblog
» Referent und keiner kennt mich? Wie vermarkte ich mich selbst? Referentenblog

Quelle: Foto flickr, Microfone , von diogolhh, Diogo Rodrigues GonÇalves

Kommentare

Ein Kommentar zu “Mit 10 Tipps zum gefragten Redner”

  1. […] Mit 10 Tipps zum gefragten Redner Und noch ein Zehner. Auf Basis dieses Beitrags habe ich mich am Wochenende tatsächlich einmal hingesetzt und meine “Gastauftritte” ab 2010 zusammengetragen. Ich war selbst überrascht, wie sehr ich schon mit, wegen und für Social Media und digitale Kommunikation rumgekommen bin. – via @klauseck […]

Antwort hinterlassen