Richtig twittern als Veranstalter

Lesen Sie eigentlich die Tweets von Kongress- und Messeanbietern? Es twittern doch eine ganz Menge inzwischen. Für die Veranstalter im Kommunikations-, Technik- und Web-Bereich stellt die Online-Kommunikation eine spannende Herausforderung dar. Oftmals ist es nicht die Frage der Größe, sondern eine der Kreativität, die über Erfolg oder Misserfolg in Social Media entscheidet. Das zeigt besonders ein Blick auf kleinere Messeveranstalter, die auf Twitter überzeugen können.

Aufgrund ihrer Strukturen tun sich große Verbände, Messen und Veranstalter mitunter auf Twitter schwer. Von den Followerzahlen her profitieren sie vom Bekanntheitsgrad ihrer Markennamen. Dennoch lassen sich bislang nur wenige Veranstalter auf wirkliche Dialog ein: Allzu sehr steht das eigene Event bzw. die eigene Organisation im Fokus der Twitterei. Beispielsweise die BITKOM wie auch der Bundesverband der Digitalen Wirtschaft (BVDW) setzen auf Twitter viel zur sehr darauf, die eigenen Aktivitäten in den Vordergrund zu rücken. Doch mitunter tun sich Messeanbieter auch schwer mit der Sprache. Immerhin setzt die CeBIT überhaupt auf Retweets, doch die Dialog wirken mitunter unbeholfen und behäbig, wenn nicht gar anbiedernd. Oder wollen Sie als Entscheider von einem Veranstalter locker gedutzt  werden?

Immerhin wird dem Fragenden geantwortet, doch die 2010 hinter dem Account-Namen verbraucht sich schnell. Warum verspielt die CeBIT die Chance, langfristig eine Followerschaft aufzubauen?

Der Account des Community Summit ist dem noch einen Schritt voraus: Nicht nur dass die Moderatoren hier mit der Formulierung “operated by @steffi_k @bn_at_twitter” namentlich genannt werden, es ergibt sich eine nette Mischung an verlinkten Inhalten rund um den Themenkomplex Community Marketing. Mit offenen Fragen wird versucht, die Follower zur Interaktion anzuregen – die unlängst aufgekommene Diskussion um Twitterwalls bei Veranstaltungen wird zum Beispiel so thematisiert:

twitter-_-community-summit_-diskussion-um-twitterwalls

Anzumerken wäre, dass die Nachrichten großteilig von der Facebook-Fanpage ins Kurznachrichtennetzwerk geschickt werden – dadurch werden die Nachrichten teilweise am Ende abgeschnitten, was nicht ganz so schön ist.

Ein interessanter Ansatz findet sich beim Twitter-Account von IIR und Euroforum. Unter dem Credo “IIR- und Euroforum-Kollegen twittern” werden Informationen zu verschiedenen Veranstaltern und deren Events zusammengefasst. Der Hintergrund der Twitter-Page zeigt neben den Porträtbildern der betreuenden Mitarbeiterinnen auch die Kooperation mit den Veranstaltungen des Handelsblatt sowie der Wirtschaftswoche auf. Neben den eigenen Terminen werden andere wichtige Events und Seminare thematisiert. Obwohl das Projekt noch ganz am Anfang steht, können sich die Inhalte und das Konzept der Zusammenarbeit mit verschiedenen Anbietern schon jetzt durchaus sehen lassen.

Die Messe Frankfurt hinterlässt auf Twitter einen sehr guten Eindruck: Mit 1126 Follower erzielt sie eine sehr gute Reichweite im deutschsprachigen Raum. Im Hintergrundbild des Twitterprofils gibt es einen guten Überblick über anstehende Termine. Zudem wurden Listen angelegt, in denen die Twitter-Accounts von Eigen- und Gast-Veranstaltungen aggregiert werden. Inhaltlich finden sich neben Seminarankündigungen auch Links zu thematisch relevanten News, sporadisch lässt sich sogar der Versuch eines Dialogs entdecken.

Letztlich zeigen die ausgewählten Beispiele, dass erst wenige Veranstalter alle Chancen auf Twitter richtig nutzen. Ich würde mir mehr Dialoge mit den Followern, weniger Selbstrefentialität und eine klarere Linie bei der Bespielung von Twitter wünschen. Dann klappt es auch mit der Online-Kundenkommunikation besser.

Kennen Sie noch weitere Veranstalter, die Twitter gekonnt im Dialog mit Besuchern, Interessenten und Referenten einsetzen?  Ich freue mich auf Ihre Kommentare.

>> Liste der über 17o Veranstalter auf  Twitter
>> Wie man erfolgreich das Publikum mit Twitter und Co. einbezieht

3 Kommentare
  • Marcel Schöne
    Veröffentlicht: 16:31h, 09 März

    Hallo,

    ein sehr spannender Artikel wenn auch mittlerweile zwei Jahre alt, der immer noch nicht an Aktualität verloren hat.

    Ich habe hierzu unter dem Twitteraccount der IS group (https://twitter.com/isgroup_live) eine Übersicht über Events und Messen die aktiv auf Twitter sind zusammengestellt.

    Liste – Messen auf Twitter: https://twitter.com/#!/isgroup_live/messen
    Liste – Events auf Twitter: https://twitter.com/#!/isgroup_live/events

    Viele Grüße
    Marcel Schöne

  • Pingback:Wie sie als Veranstalter Facebook Fanpages richtig nutzen | eck marketing
    Veröffentlicht: 07:30h, 11 April

    […] Wie im vorherigen Blogeintrag gezeigt, halten sich viele Veranstalter auf der Microblogging-Plattform Twitter noch zurück und unterschätzen dessen Potenzial. Doch in Social Media gibt es noch viele weitere Möglichkeiten, die Aufmerksamkeit der Journalisten, Messe- und Kongressbesucher auf sich zu lenken. Hierbei wird das Network Facebook mit seinen Fanpages (Unternehmensseiten) immer bedeutender. Denn Facebook Fanpages bieten für Veranstalter sehr gute Grundlagen dafür, über ein Event im vornherein zu informieren und es später zu begleiten. […]

  • Pingback:Messen und Social Media Präsenz gehören zum Marketing-Mix | eck marketing
    Veröffentlicht: 15:39h, 05 März

    […] >> eck marketing – Veranstaltungen gehören 2010 zum Marketing Mix >> eck marketing – Richtig twittern als Veranstalter >> eck marketing – der […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Verwandte Themen
Veranstaltungsplan: Wie Sie Konferenzen oder Weiterbildungen optimal nutzen

Wie Sie beim Planen Ihrer Businessevents des Jahres den Überblick behalten. Was Sie bei der Teilnahme als Speaker:in, bei der Weiterbildung, als Besucher oder Aussteller ...weiterlesen >>

Die besten Tipps für Keynote Speaker:innen: Anne M. Schüller im Interview

Ein Keynote-Vortrag unterscheidet sich von einem Vortrag. Wodurch sich die Eröffnungs-Keynote oder Abschluss-Rede von einem Vortrag unterscheidet und Tipps, wie Vortragende das Publikum erreichen von ...weiterlesen >>